Spielzeugmuseum im Havelland

Eine Reise in die Kindheit

Aktuelles

 

Öffnungszeiten 2017

Unsere Öffnungszeiten sind:
Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen 11-17 Uhr

Ab dem 10. Dezember 2017 ist das Spielzeugmuseum in der Winterpause. Wir öffnen wieder am 1. März 2018.

_

Hänsel_Gretel.png

„Hänsel und Gretel“
im Spielzeugmuseum im Havelland

Zum Saisonende schließt das Spielzeugmuseum im Havelland am 2. Advent (10. Dezember 2017) um 16 Uhr mit dem Puppentheater „Hänsel und Gretel“, gespielt vom „Berliner Puppenkoffer“. Der Familienbetrieb aus Kotzen hat sich dem Puppen­theater im traditionellen Stil verschrieben und spielt mit handge­schnitzten Hohensteiner Handpuppen. Solche und weitere historische Handspielpuppen zeigt das Spielzeugmuseum auch in seiner Sammlung. Vor der Vorführung kann die große Spur 0-Eisenbahnanlage bespielt oder im Museumsladen Weihnachts­geschenke eingekauft werden.

_

Seniorentag im Spielzeugmuseum

Am Mittwoch, dem 4. Oktober 2017 um 15 Uhrwird für Senioren eine Führung durch das Spielzeugmuseum angeboten. Spielzeug weckt die Erinnerung an die Kindheit. An welche Spielzeuge können Sie sich erinnern, was verbinden Sie damit? Helfen Sie uns altes Spielzeug lebendig zu halten. Enkel entdecken die Kinderwelt der Großeltern und dürfen an der Eisenbahnanlage Lokführer spielen.
Gruppen sind herzlich willkommen!
Hier finden Sie die weiteren Termine für die Seniorentage in 2017.

_

Eisenbahnspieltag auf Märklin Spur 0

Die Spur 0-Eisenbahnanlage im Spielzeugmuseum im Havelland ist einzigartig im Raum Berlin-Brandenburg.
Die 80 Jahre alten Bahnen werden von ehrenamtlichen Mitarbeitern fahrtüchtig gehalten. Fachsimpeln Sie mit ihnen über Modellbahntechnik und erzählen sie Geschichten von ihren alten Schätzen. Ihre eigenen Bahnen in Spur 0 können Sie mitfahren lassen.
Der nächste Eisenbahnspieltag findet am 14. Oktober von 12 bis 16 Uhr statt. Hier finden Sie weitere Eisenbahnspieltagtermine im Jahr 2017.

_

"Toccata for Toy Trains" ist ein ganz besonders schöner Kurzfilm für Spielzeugbegeisterte. Produziert wurde der Film von Ray und Charles Eames im Jahr 1957.
Besuchern unseres Museums fallen die vielen Spielzeuge aus deutscher Produktion auf, die in die USA exportiert wurden.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung